Westpreußen

  • 15.01.2019

    Danzigs Lokalpatriot

    Von Gabriele Lesser […] Ein ausgeprägter Lokalpatriotismus bewog ihn dazu, 1998 mit gerade einmal 33 Jahren für den Posten des Stadtpräsidenten Danzigs zu kandidieren. Eine politische Karriere in Warschau hat ihn nicht interessiert. ...
  • 07.01.2019

    Dieter Heun und Heidi Rust stellen ihr neues Buch »Schatten auf der Seele« vor

    von Redaktion AltkreisBlitz […] Breiten Raum nimmt die Massenflucht der Deutschen aus Ostpreußen, Westpreußen, Pommern und Schlesien ein. In dem gigantischen Leidenszug verzweifelter Menschen ins vermeintlich rettende restdeutsche Reich sind auch zahlreiche spätere Burgdorfer. Entbehrungen und Ängste kennzeichnen ihre Beri ...
  • 18.12.2018

    Axel Dornemann (Hrsg.): Heimwehland

    »›Wir zogen nachtumstellt aus allen Städten / Und mit uns ging auch die Erinnerung.‹ Horst Bienek Die Anthologie Heimwehland enthält Erzählungen, Prosatexte, Essays, fiktionale Tagebücher, Romanauszüge und Gedichte von über 60 internationalen Autorinnen und Autoren. Somit liegt erstmals ei ...
  • 15.08.2018

    Piotr Szczepan Kisiel: Politics of Space in Prussian and Austrian-Hungarian Cities

    »This book tells a story of urban modernization on the peripheries of the two nineteenth century empires, examines how people at the time imagined a ‘European city’ and how they strived to fulfill this ideal. At the same time this monograph demonstrates how nationalism became part of this development and why it was resisted. It also explains ho ...
  • 04.06.2018

    Polnische Häfen wachsen rasant

    Von Stefanie Nonnenmann […] Danzig ist bereits heute der wachstumsstärkste Hafen des gesamten Ostseeraums. Die bisherige Nummer eins unter allen Containerhafen der Ostsee, St. Petersburg, könnte dieses oder nächstes Jahr bereits überholt werden. […] Unterdessen wurde bekannt, dass die nordwestpolnischen Häfen von Swinem ...
  • 18.04.2018

    Dahlemann hält Gedenkrede anlässlich der Einbettung Kriegsgefallener

    Von Staatskanzlei Mecklenburg-Vorpommern […] Die Kriegsgräberstätte in der Nähe von Stettin bietet Platz für rund 32.500 Gräber. Im Jahr 2000 wurde mit Umbettungsarbeiten begonnen. Seitdem sind hier viele gefallene Soldaten aus den Gebieten Danzig, Pommern und Westpreußen bestattet worden. Für zivile deutsche Kriegsopfe ...
  • 16.04.2018

    Kurt Weihe und Schüler bauen ein besonderes Modell

    Limbach-Oberfrohna. Schüler der Gerhart-Hauptmann-Schule und Mitglieder der Limbacher Kreisgruppe der Ostpreußen arbeiten derzeit an einem großen Projekt: Sie bauen ein Modell eines Flüchtlingstrecks nach. Im Winter 1944 starteten die ersten Flüchtlingstrecks vor der russischen Front in Ostpreußen, Westpreußen, Pommern, Schle ...
  • 27.03.2018

    Der Masterplan, der die Burgen des Ostens retten soll

    Von Dankwart Guratzsch Kooperationsprojekten über Grenzen hinweg haftet immer ein Hauch von Überstaatlichkeit und damit etwas Irreales, Märchenhaftes an. Ein solches Projekt bilden die »Schlösserlandschaften in der deutsch-polnischen Grenzregion« mit all den Herrenhäusern und Palais des deutschen Adels, die heute beiderse ...
  • 31.01.2018

    Vertriebene ziehen in Kolonne zum Gestüt

    […] Am 23. August 1946 sei dann der Befehl gekommen, sich einen Tag später an einer fünf Kilometer entfernten Bahnstation einzufinden. »Was soll man mitnehmen? Lebenswichtige Entscheidungen mussten in einer Nacht gefällt werden«, blickte er zurück. In Viehtransportern sei es gen Westen gegangen, in Marienborn bei Helmstedt habe man in Person ...
  • 21.07.2016

    Mariens Burg

    Von Udo Arnold In den verschiedenen Restaurierungsphasen des 19. und 20. Jahrhunderts war man stets bestrebt, das einst wichtigste Zentrum des Deutschen Ordens in seiner mittelalterlichen Form zu restaurieren. Das ist berechtigt, da es sich bei dem umfangreichen Gesamtkomplex um eine der größten und historisch/kunsthistorisch ...
  • 04.04.2016

    Die Heide von Löns lag in Westpreußen

    […] »Hermann Löns ist in den Köpfen der Menschen fest mit der Lüneburger Heide verbunden. Viele wissen gar nicht, dass er am 29. August 1866 in der westpreußischen Kreisstadt Culm geboren ist«, so Weyland. »Seine« Heide sei eigentlich die Tucheler Heide in Westpreußen, die er ein Stück weit in seiner neuen Heimat Niedersachsen wiedergefu ...
  • 21.01.2016

    Der Neustart ist gelungen

    Von Christoph Lowinski […] »Wir haben einen Quantensprung gemacht«, stellt Hyss befriedigt fest. Alles neu, alles anders – das Westpreußische Landesmuseum im ehemaligen Franziskanerkloster ist rundum gelungen. »Am Standort in Wolbeck waren uns die Hände gebunden«, erinnert sich ...
  • 07.05.2015

    Christofer Herrmann, Ernst Gierlich, Matthias Müller (Hrsg.): Backsteinarchitektur im Ostseeraum

    »Die Publikation ist der Begleitband zur Ausstellung ›Backsteinarchitektur im Ostseeraum. Neue Perspektiven der Forschung‹, die im Auftrag der Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen in Zusammenarbeit mit Kunsthistorikern der Universitäten in Mainz und Danzig/Gdańsk erstellt wurde. Die Ausstellung präsentiert aktuelle Forschungsergebnisse ...
  • 15.01.2015

    Warum die Flucht vor den Sowjets im Chaos endete

    von Sven Felix Kellerhoff ...
  • 09.12.2014

    Klaus Templin: … und neues Leben blüht aus den Ruinen

    »Der Zweite Weltkrieg ist in vollem Gange. Hermann Schmidtke aus dem westpreußischen Deutsch-Eylau wird zum Kriegsdienst gerufen. Die russische Front kommt bedrohlich näher. Seine Frau Helene macht sich mit den Kindern und der spärlichen Habe auf den Weg gen Westen. Hinter dem polnischen Korridor erschießt ein polnischer Soldat einen Sohn. Nach ...
  • 07.12.2014

    Eine Herzensangelegenheit

    Westfälische Nachrichten, 07.12.2014 […] »In diesem Museum vereinigen sich die Erinnerungen, die wir teilen, die Traditionen, die uns verbinden, aber eben auch die Narben und Traumata auf beiden Seiten, die in Folge der Konflikte und des Leids auf westpreußischem Boden zurückgeblieben sind«, erklärte Grütters weiter. Di ...
  • 21.11.2014

    Bereicherung für das Kulturleben

    Westfälische Nachrichten, 21.11.2014 […] Im Kreuzgang und im Obergeschoss des Klostergebäudes aus dem 17. Jahrhundert ist in den vergangenen Monaten eine völlig neue Dauerausstellung entstanden. Sie trägt der Tatsache Rechnung, dass die vielfältige Geschichte der Region um Danzig am Unterlauf der Weichsel heute zunehmend ...
  • 20.01.2014

    Bruch mit dem gewohnten Blick

    die tageszeitung, 10.08.2013 […] In Halickas Buch tauchen die deutschen Bewohner durchaus auf. Übergriffe, Härten von Flucht und Aussiedlung werden weder verschwiegen noch verharmlost. Aber es findet dabei eine Perspektiverweiterung statt. Etwa, wenn die Flucht der deutschen Bevölkerung vor der herannahenden Front aus der Sich ...
  • 20.01.2014

    Beata Halicka: Polens Wilder Westen

    »Die Übernahme der deutschen Gebiete östlich der Oder-Neiße-Grenze durch Polen war ein schwieriger Prozess der Neubesiedlung und Inbesitznahme einer vom Krieg stark zerstörten Region. Die Bezeichnung ›Polens Wilder Westen‹ stand damals für das herrschende Chaos und das im Oderraum geltende ›Recht des Stärkeren‹. Das Zusammenkommen von ...
  • 11.11.2013

    Kluge, törichte und eiserne Jungfrauen

    Frankfurter Allgemeine Zeitung, 07.11.2013 […] Dies ist Schinkel-Land, Stüler-Land, wie man sofort erkennt, wenn man nach kurzer Fahrt vor der Weichsel-Brücke von Dirschau steht, polnisch Tczew. Denn die runden Türmchen über den alten Brückenpfeilern – einst waren es zehn, heute, nach den Zerstörungen des zweiter Weltkrie ...
  • Blättern:

    Seite von 2