Sprache

  • 11.08.2019

    Ausschreibung: DAAD-Sprachassistent/-in in Kischinau/Chișinău gesucht

    Am Lehrstuhl für deutsche Philologie der Staatlichen Pädagogischen Ion Creangă-Universität Kischinau/Chișinău ist im Rahmen des Sprachassistenten-Programms des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) zum 1. September 2020 eine Stelle als Sprachassistent/-in zu besetzen. Bis zum 31. O ...
  • 05.12.2018

    Streit um ein Wort – Kein Anschluss unter dieser Nummer!

    von Robert Schwartz […] Was das öffentlich-rechtliche ZDF am 4.12. auch getan hat und »Anschluss« durch »Beitritt« ersetzt hat. Ein Begriff, der historisch und juristisch im Kontext des Jahres 1918 schlichtweg falsch ist. Auch von der unabhängigen Deutschen Presseagentur wurde eine Korrektur nachgeliefert. Die neue Begri ...
  • 16.01.2018

    Warum Polnisch in der Uckermark immer wichtiger wird

    Von Riccardo Wittig […] Dass in der Kindertagesstätte Polnisch angeboten wird, war der Wunsch deutscher Eltern. Die Kita betreut 114 Mädchen und Jungen, jedes viertes Kind in der Einrichtung hat polnische Wurzeln. »Wir haben den Wunsch ernst genommen«, sagt Kita-Leiterin Anke Lange. »Vorbilder aus anderen Einrichtungen ha ...
  • 24.01.2017

    Radek Aubrecht, Wolfgang Schwarz (Hrsg): Das deutschsprachige Prag

    Das unter der Regie von Dr. Radek Aubrecht von Schülern des Prager Gymnasiums »Na Zatlance« erstellte Buch Německy mluvící Praha ist nun in deutscher Übersetzung von Wolfgang Schwarz erschienen. Der Band wurde um einige historische und aktuelle Fotografien ergänzt, um sich auch i ...
  • 31.05.2016

    Polnischer Kulturkampf in Breslau

    Von Jens Mattern […] Erst nach der Wende durfte offiziell die deutsche Geschichte der Stadt thematisiert werden. Dieser Tendenz will die PiS entgegenwirken. Wilhelm Grapow, Architekt des Hauptbahnhofs aus dem 19. Jahrhundert, darf nicht mit einer Straße geehrt werden, da er Deutscher war, argumentierten die Ratsmitglieder der ...
  • 03.04.2016

    Joanna Bator: »Schreiben, um zu verstehen«

    Gespräch: Radek Knapp […] Standard: Wenn jemand sagt, Sie seien eine polnische Autorin, sträubt sich da etwas?Bator: Natürlich bin ich eine polnische Autorin! Ich schreibe in der schönsten der europäischen Sprachen. Ich werde nie in einer anderen Sprache meine Prosa schrei ...
  • 09.10.2015

    Kulturstaatsministerin fördert neues Forschungsprojekt über »Donauschwaben« an der Universität Erfurt

    Universität Erfurt, 22.09.2015, Pressemitteilung Nr.: 98/2015 Mit rund 83.500 Euro fördert die Kulturstaatsministerin in ihrer Funktion als Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien in den kommenden zwei Jahren ein neues Forschungsprojekt von Prof. Dr. Csaba Földes, Sprachwissenschaftler an der Uni Erfurt. Gegens ...
  • 03.09.2015

    Tschechisches Zentrum Berlin bietet neue Sprachkurse an

    Das Tschechische Zentrum bietet die größte Auswahl an Tschechisch-Sprachkursen in Berlin an. Aus vielen kommunikativ ausgerichteten Kursen  (A1-C1 nach dem Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprache – GER) kann der individuell passende g ...
  • 10.08.2015

    Aus der Liste der fast verloren gegangenen Begriffe: Preßburg

    Die Presse, 16.07.2015 […] Mit einer übertrieben korrekten, ja geradezu als verklemmt zu bezeichnenden Pedanterie bemühen sich Prinzipienreiter krampfhaft, die Ortsnamen bei der Ankündigung von Bahnstationen, bei Verkehrszeichen und bei offiziellen Nennungen allein in der Sprache des jeweiligen Landes erklingen oder ersche ...
  • 06.11.2014

    Burkhard Olschowsky, Robert Traba, Matthias Weber, Andrea Huterer (Hrsg.): Region, Staat, Europa

    Im Europa des 20. Jahrhunderts wurden Machtverhältnisse und Grenzen durch politische Entscheidungen mehrfach verändert. Insbesondere die Regionen im östlichen Europa erlebten den Wechsel staatlicher Zugehörigkeit und politischer Systeme, die ihr Gefüge aus kulturellen, ethnischen und sozialen Beziehungen verschoben. Der Band beleuchtet den Einf ...
  • 23.09.2014

    Kerstin Preiwuß: Ortsnamen in Zeit, Raum und Kultur

    »Ortsnamen nehmen eine Schnittstelle zwischen der Welt und der Bezeichnung der Welt durch die Sprache ein. Ihre Bedeutung generiert sich abhängig von Raum, Zeit und der jeweiligen Kultur, die ihren Einfluss ausübt. Die Umbenennung von Städten ist insofern als politischer Akt zur Demonstration eines Machtanspruchs zu verstehen. Anhand bei ...
  • 15.07.2014

    »Es war eine Dummheit, das Russische abzuschaffen«

    Frankfurter Allgemeine Zeitung, 15.07.2014 […] F.A.Z.: Wie sehr unterscheiden sich denn die beiden Sprachen? In etwa so wie Niederländisch und Deutsch? Gerd Hentschel: Grundsätzlich ist das Ukrainische dem Russischen näher als das Niederländische dem Deutschen. Wobei jemand ...
  • 10.03.2014

    Fahren Sie nicht in die Masuren!

    Die Welt, 09.03.2014 […] Erst neulich fragte eine Kollegin: »Sie waren doch gerade in den Masuren, wie war es denn da?« Das Internetportal Holidaycheck wirbt mit »Heile Natur in den Masuren«, und überall im Internet werden Reiterurlaub und Ferienwohnungen »in den Masuren« angeboten. Alles falsch! Masuren ist zwar abgelegen, doch es ...
  • 24.02.2014

    Wörterbuch der Banater Deutschen Mundarten

    »Das Wörterbuch der Banater deutschen Mundarten verfolgt das Ziel, den Sprach­schatz einer in unaufhaltsamem Rückgang befindlichen Sprachinsel in seiner lautlichen, gram­­ma­tischen und bedeu­tungsmäßigen Eigenart zu erfassen und nach wissenschaftlichen Grund­­sätzen darzu­stellen. Es unterscheidet sich von den meiste ...
  • 01.06.2004

    Sprache und Identität in multiethnischen Regionen Osteuropas

    Kontakt: Prof. Dr. Klaus Bochmann Zentrum für Höhere Studien der Universität Leipzig Emil-Fuchs-Straße 1 04105 Leipzig Deutschland T. +49 (0) 341 9737411 F. +49 (0) 341 9737429 E-Mail: bochmann[at]rz.uni-leipzig.de Internet: ...
  • 06.02.2003

    Neue Qualität der gemeinsamen Geschichte

    Es ist keine Frage, dass auch in dem »irrlichtelierenden« Vergangenheitsbetrieb der Postmoderne, der uns heute umgibt, sich manche unserer historischen Probleme in neuem Licht zeigen. Das müssen wir im Auge behalten. Wichtiger aber sind für die polnischen und deutschen Historiker die »geschichtspolitischen« Folgen der Epochenwende von ...
  • Blättern:

    Seite von 1