Memel/Klaipėda

  • 10.10.2017

    Motorradtour mit Hindernissen durch Ostpreußen

    Von Jörg Weiß […] Der Himmel über dem ehemaligen Ostpreußen ist weit und die Natur zeigt sich verschwenderisch üppig. All das Land, welches in der Vorkriegszeit intensiv bewirtschaftet wurde, liegt brach und die Natur hat es sich zu großen Teilen zurück erobert. In diesen über 70 Jahren seit Kriegende, sind hier viele ...
  • 28.09.2017

    Wiedersehen nach 72 Jahren

    Von Annette Hörnig Mit Günter Peleiski hat es das Schicksal sehr lange nicht gut gemeint. 1942 in Insterburg/Ostpreußen geboren, kam der Sohn einer alleinstehenden Mutter in ein Heim in Memel. Seine Schwester Christel, die fünf Jahre älter ist, wuchs bereits bei einer Pflegefamilie auf. Im Juli 1944 floh Christel mit ihrer ...
  • 26.04.2017

    Vasilijus Safronovas: Kampf um Identität

    »Wenige Städte haben ein Schicksal erlitten wie das ostpreußische Memel/Klaipeda im 20. Jahrhundert. Die Stadt an der Memel gehörte in den vergangenen 100 Jahren zum Deutschen Reich (bis 1920, 1939–1945), zur Republik Litauen (1923–1939), zur Sowjetunion (1945–1990) und schließlich wieder zu Litauen. Die wechselvolle Geschichte führte da ...
  • 09.08.2013

    Freie Straßen, freie Gedanken

    Frankfurter Allgemeine Zeitung, 08.08.2013 […] Ob man auf dem Theaterplatz von Klaipėda (Memel) unbekümmert ein deutsches Volkslied krähen sollte, ist sehr die Frage. Aber weil Simon Dach sein Gedicht im preußischen Plattdeutsch geschrieben hat, stimmen wir nun doch zu fünft an: »Ännchen von Tharau ist's, die mir gefällt ...
  • 29.01.2013

    Litauen

    Fläche: 65.301 km² Einwohnerzahl: 3,2 Hauptstadt: Vilnius/Wilna Amtssprache: Litauisch Währung: Litas Das Großfürstentum und der Deutsche Orden Als einzigem baltischem Volk gelang es den Litauern einen eigenen Staat zu errichten und sich so gegen den Deutschen Orden zu behaupten. Nur das nördlich von Königsbe ...
  • 16.09.2010

    Uwe Rada: Die Memel

    »Drei Länder und nahezu tausend Kilometer bewältigt die Memel zwischen ihrer Quelle und ihrer Mündung im ehemaligen Ostpreußen. In seinem neuen Buch schildert Uwe Rada den enormen kulturellen und historischen Reichtum dieses europäischen Stromes. Ein Muss für alle, die sich für die Geschichte und Gegenwart Osteuropas interessieren. ...
  • 28.02.2007

    Der kleine Frieden – Aufbruch an der Memel

    »Irgendwo sind so viel Himmel, wie die Zwiebel Häute hat«, schrieb der Tilsiter Dichter Johannes Bobrowski über seine Heimat an der Memel. Jahrhunderte lang kreuzten sich hier die Wege vieler Völker. Nach der Vertreibung der Deutschen 1945, unter sowjetischer Herrschaft, entstand eine neue, ethnisch gemischte Gesellschaft. Heute ist die ...
  • 02.09.2006

    Memelland

    Von Memel und Heydekrug aus wird das ganze Memelland einschließlich des nördlichen Teils der Kurischen Nehrung erkundet. Es wird besonderer Wert auch darauf gelegt, Wünsche der Teilnehmer nach dem Besuch von Orten, in denen sie oder Verwandte gelebt haben, nach Möglichkeit zu berücksichtigen. Es ist auch eine informative Begegnung mit unserem Fr ...
  • Blättern:

    Seite von 1