Böhmen

  • 03.09.2019

    Radio Prag mit neuem Namen

    Von Markéta Kachlíková […] Ab September finden Sie uns nämlich unter dem neuen Namen Radio Prag International beziehungsweise Radio Prague International. Unser Programm wird auch weiterhin in sechs Sprachen ausgestrahlt, das heißt auf Englisch, Russisch, Deutsch, Französisch, Spanisch und auch auf Tsche ...
  • 31.08.2019

    Die Menschen, die bleiben

    Von Sarah Kugler […] Sie erzählt darin von zwei Freundschaftspaaren zweier unterschiedlicher Generationen. Da sind zum einen Almut und Rosa, die ins Böhmen der 1940er Jahre geboren werden. Rosas Mutter Ida nimmt sich nach dem Tod von Almuts Eltern beider Mädchen an und muss mit ihnen nach dem Krieg die Tschechoslowakei verl ...
  • 31.08.2019

    Die beste Zeit seines Lebens

    Von Paul Ingendaay […] Für den Schriftsteller Reiner Stach, der Kafka die grundlegende dreibändige Biographie gewidmet hat, ist Zürau – tschechisch Siřem – bis heute der Ort mit der stärksten Kafka-Aura geblieben. Immer wieder ist er in den vergangenen fünfzehn Jahren hierhergekommen und hat die Lokalgeschichte erkun ...
  • 28.08.2019

    Eine Verwandtschaft über Bilder

    Von Mathias Mayer […] Die Vergleichbarkeit des Pragers Kafka mit dem Salzburger Trakl, etwa wenn es um ihre durchaus problematischen Verhältnisse in der Familie oder zu Frauen geht, bleibt im Rahmen der Spekulation. Selbst dass sie beim selben Verlag angeheuert haben, bei dem renommierten Kurt Wolff in Leipzig, stiftet keine ...
  • 23.08.2019

    Die Sudeten unter uns

    Von Stefan Hartmann […] Wie wichtig ist die Vergangenheit für einen selbst? Es stellt sich die Frage, sudetendeutsch oder nicht sudetendeutsch; ist diese Fragestellung überhaupt noch relevant im Jahr 2019? »Im Endeffekt kann jeder für sich selbst entscheiden, wie wichtig die Vergangenheit für einen ist. Für mich ist sie ...
  • 08.08.2019

    Seiner Bedeutung war er sich gewiss

    Von Jochen Stahnke […] Lässt sich Max Brod ohne Franz Kafka denken? Offenbar kaum, wenn es um den Nachlass des Verwalters, Freundes und Bewahrers geht. Dabei war Brod zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts noch der weit erfolgreichere Schriftsteller. Im letzten Augenblick vor dem Einmarsch der Wehrmacht nach Prag floh Brod na ...
  • 30.07.2019

    »Abschiedssinfonie« einer Tragödie

    von Robert Dotzauer […] Mit dem Buch Böhmen hin und zurück ging sie auf die Suche nach ihrer böhmischen Heimat und wirbt für Versöhnung. 2015 vom Deutschen Kulturforum östliches Europa zur »Stadtschreiberin« der damaligen Kulturhauptstadt Pilsen ernannt, entdeckte sie das Schicksal der böhmischen Jüdin Klara ...
  • 13.06.2019

    Tschechen und Sudetendeutsche nähern sich an

    Lidové noviny, 13.06.2019, von Robert Schuster Historisches Trauma könnte überwunden werden Nach vielen Jahrzehnten haben Tschechen und einstige deutsche Mitbürger sich angenähert, lobt Lidové noviny: »Die Bemühungen derer, die einst auf beiden Seiten als ›professione ...
  • 06.06.2019

    Verflochtene Geschichte

      Österreich und Tschechien können auf eine lange gemeinsame Geschichte zurückblicken, die durch viele Brüche geprägt ist. Ein Buch versucht nun, das Gemeinsame wie das Trennende zu vereinen. 27 österreichische und tschechische Historiker und Historikerinnen arbeiteten vier Jahre lang an dieser Publikation – mit dem Anspruch, nicht ...
  • 17.05.2019

    In einem Zug

    Von Jaroslav Rudiš […] Mein Europa, das sind auch all die Eisenbahner, die davon einiges wissen und beim Bier auch davon erzählen. Zum Beispiel in der Bahnhofsgaststätte in Liberec, in Reichenberg in Nordböhmen, die alles überstanden hat. In Liberec fertigte mein Onkel die Züge als Fahrdienstleiter ab. Sein Bahnhof hat v ...
  • 17.05.2019

    Die Journalistin und Kafka-Übersetzerin Milena Jesenská

    Von Doris Liebermann […] Sie schrieb über Mode, Lebensstil, Architektur, lernte den Bauhaus-Architekten Jaromír Krejcar kennen und bekam von ihm eine Tochter. 1931 trat sie der Kommunistischen Partei bei, konnte sich der Parteiraison aber nicht unterwerfen. Weil sie die Rechtmäßigkeit der stalinistischen Schauprozesse in M ...
  • 15.05.2019

    Peggy Mädler: Wohin wir gehen

    »Almut und Rosa, zwei Mädchen im Böhmen der 1940er Jahre, sind beste Freundinnen. Als Almuts Vater überraschend stirbt und ihre Mutter Selbstmord begeht, nimmt Rosas Mutter, eine deutsche Kommunistin und Antifaschistin, die nach dem Krieg wie alle Deutschen die Tschechoslowakei verlassen muss, beide Mädchen mit nach Brandenburg. Sie tei ...
  • 08.05.2019

    Der Fontane-Literaturpreis 2019 geht an Peggy Mädler

    […] In der Begründung der Jury heißt es: »Wohin wir gehen ist ein schmales Buch – und doch steckt in ihm ein ganzes Jahrhundert. […] Drei Generationen, drei Freundinnenpaare. Geprägt sind ihre Lebensgeschichten von Brüchen und Veränderungen, ausgelöst durch Krieg, Vertreibung und wechselnde politische Systeme bei den einen, dur ...
  • 25.04.2019

    Spurensuche in der alten Heimat

    […] In einem ehemals militärischen Sperrgebiet wurden zahlreiche frühere deutsche Ortschaften dem Erdboden gleich gemacht. Darunter beispielsweise Glöckelberg, die Heimat etlicher Aichacher, oder Ogfolderhaid, dessen frühere Bewohner nach Flucht und Vertreibung zum Teil in Pöttmes eine neue Heimat fanden. Heute erinnern nur Ruinenreste, die l ...
  • 31.03.2019

    Erinnerung an Böhmen und Mähren

    […] »Die Fotos sprechen mich so berührend an«, fasste eine der Besucherin ihre Empfindungen beim Rundgang durch die Galerie mit 54 Porträts zusammen, die sich im Treppenhaus nach oben und weiter im Raum »bb-dialog« aneinander reihen. Bis auf zwei der Porträtierten sind alle vor 1945 geboren. Sie sind nur eine kleine Auswahl, stellvertretend ...
  • 20.03.2019

    Verlust und Wiedergewinnung der Mitte

    Von Andreas Breitenstein […] Mit der von der deutschen Romantik induzierten Entwicklung des tschechischen Nationalismus einher ging ein bedeutender kultureller Aufschwung, es entstanden das Nationalmuseum und das Nationaltheater. Um 1860 verlor die deutschsprachige Bevölkerung die demografische Mehrheit, die sie seit dem Mitt ...
  • 20.03.2019

    Liegt am Meer

    Von Lothar Müller […] Das Programm insgesamt ist darauf angelegt, die Wahrnehmung Tschechiens von der Fixierung auf Prag zu lösen. Es gibt Veranstaltungen über Dada im Sudetenland und die aktuellen Literaturbeziehungen zwischen Brünn und Berlin, und wenn am Freitag Jáchym Topol, Gáspár Miklós Tamás und Piotr Buras üb ...
  • 20.03.2019

    Der fremd gewordene Nachbar

    Von Susanne Lenz […] Es waren Deutsche aus der Gegend um Aachen, die sich in Brünn schon im 13. Jahrhundert niederließen. Später kamen Fabrikantensöhne, Zweit- oder Drittgeborene, darunter zahlreiche Juden. Sie erbten nichts, aber das Wissen hatten sie, und in Brünn bauten sie jenseits der Stadtgrenze in den Sümpfen Prod ...
  • 12.03.2019

    Oh wie schön ist Tschechien

    Von Marc Reichwein […] Insgesamt entsteht der Eindruck, dass die jüngere tschechische Literatur nach einer postkommunistischen Phase relativ belanglosen Schreibens wieder literarisch relevanter ist. Und zwar in dem Sinne, dass sie Themen aufs Tapet bringt, die im politischen Diskurs Tschechiens lange tabuisiert waren oder es ...
  • 07.03.2019

    Sudetendeutsche erinnern an Unterdrückung vor hundert Jahren

    Von Josef Schneider […] Am 4. März 1919 kam es im Sudetenland zu einem Generalstreik und in einigen sudetendeutschen Städten zu friedlichen Demonstrationen für Freiheit und das Selbstbestimmungsrecht. Tschechisches Militär schoss in die Demonstranten: Es gab 54 Tote und mehrere Hundert Verletzte. »Ohne die tschechische mi ...
  • Blättern:

    Seite von 14