Prag

  • 17.05.2019

    Die Journalistin und Kafka-Übersetzerin Milena Jesenská

    Von Doris Liebermann […] Sie schrieb über Mode, Lebensstil, Architektur, lernte den Bauhaus-Architekten Jaromír Krejcar kennen und bekam von ihm eine Tochter. 1931 trat sie der Kommunistischen Partei bei, konnte sich der Parteiraison aber nicht unterwerfen. Weil sie die Rechtmäßigkeit der stalinistischen Schauprozesse in M ...
  • 08.04.2019

    BLICKWECHSEL 2019

    Schwerpunkthema: Grenzenlos regional. Landschaft und Identität im östlichen Europa Im Magazin blättern und lesen Heute wird vielerorts der populistische Ruf nach einer Stärkung der Nationalstaaten zu Lasten Europas wieder lauter. Gegensteuern soll d ...
  • 20.03.2019

    Liegt am Meer

    Von Lothar Müller […] Das Programm insgesamt ist darauf angelegt, die Wahrnehmung Tschechiens von der Fixierung auf Prag zu lösen. Es gibt Veranstaltungen über Dada im Sudetenland und die aktuellen Literaturbeziehungen zwischen Brünn und Berlin, und wenn am Freitag Jáchym Topol, Gáspár Miklós Tamás und Piotr Buras üb ...
  • 20.03.2019

    Der fremd gewordene Nachbar

    Von Susanne Lenz […] Es waren Deutsche aus der Gegend um Aachen, die sich in Brünn schon im 13. Jahrhundert niederließen. Später kamen Fabrikantensöhne, Zweit- oder Drittgeborene, darunter zahlreiche Juden. Sie erbten nichts, aber das Wissen hatten sie, und in Brünn bauten sie jenseits der Stadtgrenze in den Sümpfen Prod ...
  • 12.03.2019

    Oh wie schön ist Tschechien

    Von Marc Reichwein […] Insgesamt entsteht der Eindruck, dass die jüngere tschechische Literatur nach einer postkommunistischen Phase relativ belanglosen Schreibens wieder literarisch relevanter ist. Und zwar in dem Sinne, dass sie Themen aufs Tapet bringt, die im politischen Diskurs Tschechiens lange tabuisiert waren oder es ...
  • 28.02.2019

    Schatzfund unterm Dach

    Von Christof Habres […] Pirchan wurde 1884 in Brünn geboren und absolvierte unter anderem die Staatsgewerbeschule in Brünn und ein Architekturstudium in der Meisterklasse von Otto Wagner an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Zeit seines Lebens war er ein künstlerischer »Hans Dampf in allen Gassen«: Sein oft stilb ...
  • 24.01.2019

    Im Knödelexpress gen Prag

    von Susanne Kippenberger […] Der tschechische Speisewagen dagegen hat so was – Altmodisch-Zivilisiertes. Auf den Tischen liegen weiße Stoffdecken, der Fahrgast wird bedient. Als ein Passagier sich Schweinebraten mit Kartoffelstampf bestellt, warnt der Kellner ihn, das sei eine Spezialität, darauf müsse er 20 Minuten warte ...
  • 07.01.2019

    Verspielter Phantast

    […] Coudenhove-Kalergi, der jüngste Bruder der Journalistin und Autorin Barbara Coudenhove-Kalergi, wurde am 10. April 1937 in Prag geboren und wuchs ab 1945, nach der Vertreibung der Familie, in Österreich auf. Als Enkel einer Japanerin und in zweiter Ehe mit einer Japanerin verheiratet, übersiedelte er 2003 nach Japan. […] ...
  • 14.12.2018

    Es geschehen Zeichen und Wunder

    Von Roswitha Schieb […] Eine Karikatur aus der Illustrierten Kronenzeitung vom Oktober 1918 zeigt den Auszug der Nationalitäten aus dem österreichisch-ungarischen Reichsrat in Wien im Herbst 1918. Da schiebt ein Tscheche eine mit Staatsrechts-Büchern beladene Schubkarre in Richtung Prag, ein verwegener Pol ...
  • 30.09.2018

    Die Schaleks – eine mitteleuropäische Familie

    Stationen der Ausstellung Die aus elf Roll-ups bestehende Wanderausstellung Die Schaleks – eine mitteleuropäische Familie, die in deutscher und tschechischer Sprache (tschechisch: Schalekovi – středoevropská rodina) realisiert wird, erzählt die Geschichte Mitteleuropas im 20 ...
  • 05.06.2018

    »Besondere Biografien« aus Böhmen und dem Baltikum

    Das Deutsche Kulturforum östliches Europa präsentiert in Kooperation mit dem 24. Jüdischen Filmfestival Berlin & Brandenburg drei Dokumentarfilme über »besondere Biografien« aus Böhmen und dem Baltikum. Das Jüdische Filmfestival Berlin & Brandenburg versteht sich seit mehr als zwei Jahrzehnten als Forum für den jüdischen un ...
  • 28.05.2018

    Kafka-Handschrift für 150.000 Euro versteigert

    Von kpn/sda […] Die beiden Autoren (Kafka und Max Brod – Anm. d. Red.) hätten im Jahr 1911 gemeinsam einen Roman mit dem Titel »Richard und Samuel« schreiben wollen. Inhalt sollte eine gemeinsame Reise der beiden Hauptfiguren, die für die Autoren selbst stehen sollten, durch die Schweiz und Norditalien sein. Das P ...
  • 23.05.2018

    Entscheidung am Weißen Berg

    Von Robert Rebitsch […] Warum waren die böhmischen Herren so aufgebracht? Es ging um verbriefte Rechte, die ihnen Kaiser und König Rudolf einst gewährt hatte. Seit 1526 trugen die Habsburger die böhmische Wenzelskrone in der ständisch dominierten Monarchie. Das finanzstarke Königreich war zu Beginn des 17. Jahrhunderts d ...
  • 17.04.2018

    An historischem Ort

    Von Gerd Appenzeller […] Prag gehört zu den touristischen Hotspots Europas und ist auch beliebtes Ziel deutscher Reisender. Die Prager Karls-Universität ist die älteste Universität Mitteleuropas. Namen wie Franz Kafka und Max Brod stehen für deutschsprachige Literatur aus Prag. […] Und auch das ist eine Besonderheit f ...
  • 17.04.2018

    Viera Glosíková, Sina Meißgeier, Ilse Nagelschmidt (Hg.): Im Einzelschicksal die Weltgeschichte

    »Egon Erwin Kisch war ein Meister der Sprache und ein Weltreisender. Bis heute ist er der Öffentlichkeit als ›rasender Reporter‹ bekannt. Dabei – so berichtet sein Umfeld – verstand er sich selbst weniger auf den temporeichen Journalismus. Vielmehr drang er in seinen Reportagen tief in die Gesellschaft ein. Junge Wissenschaftlerinn ...
  • 30.03.2018

    »Ein erklärendes und ideenreiches Kisch-Kaleidoskop«

    Von Luis Carlos Cuevas Das Werk des deutschsprachigen Prager Autors Egon Erwin Kisch (1885–1948) hat noch nicht den ihm gebührenden Platz in der Germanistik gefunden. Ein Grund dafür könnte die öffentlich vertretene kommunistische Ideologie des sogenannten »rasenden Reporters« sein. […] Kischs belletristische Bestrebun ...
  • 13.03.2018

    BLICKWECHSEL 2018

    Schwerpunkthema: Zwischen Trauer und Triumph. Das Jahr 1918 und seine Folgen im östlichen Europa Im Magazin blättern und lesen Die neue Ausgabe unserer Zeitschrift BLICKWECHSEL – Journal für deutsche Kultur und Geschichte im östlichen Europa ...
  • 18.02.2018

    Die Geschichte einer europaweit verzweigten Familie

    2018 ist von der Europäischen Kommission zum Euro ...
  • 24.01.2018

    Peter Becher, Steffen Höhne, Jörg Krappmann und Manfred Weinberg (Hrsg.): Handbuch der deutschen Literatur Prags und der Böhmischen Länder

    »Das Handbuch der deutschen Literatur Prags und der Böhmischen Länder gibt einen umfassenden Überblick über die Literatur einer mitteleuropäischen Region und ihre Entwicklung seit der Aufklärung. Dabei werden bisherige Konzeptualisierungen, die u.a. von einer strikten Trennung der Prager von der sogenannten sudetendeutschen Literatur ausginge ...
  • 24.01.2018

    Schweres Unterfangen

    Von Klaus Hanisch […] Wie schwierig die Aufgabe ist, die deutsche Literatur Prags, Böhmens und Mährens unter einen Hut zu bringen, wird bereits im Vorwort dargelegt. Ein Weltliterat wie Franz Kafka steht über allem, erst recht darüber, wo er eigentlich geboren wurde. Auch Rilke ist so berühmt, dass kaum noch bekannt ist, ...
  • Blättern:

    Seite von 6