Max Brod

  • 08.04.2019

    BLICKWECHSEL 2019

    Schwerpunkthema: Grenzenlos regional. Landschaft und Identität im östlichen Europa Im Magazin blättern und lesen Heute wird vielerorts der populistische Ruf nach einer Stärkung der Nationalstaaten zu Lasten Europas wieder lauter. Gegensteuern soll d ...
  • 28.05.2018

    Kafka-Handschrift für 150.000 Euro versteigert

    Von kpn/sda […] Die beiden Autoren (Kafka und Max Brod – Anm. d. Red.) hätten im Jahr 1911 gemeinsam einen Roman mit dem Titel »Richard und Samuel« schreiben wollen. Inhalt sollte eine gemeinsame Reise der beiden Hauptfiguren, die für die Autoren selbst stehen sollten, durch die Schweiz und Norditalien sein. Das P ...
  • 13.03.2018

    BLICKWECHSEL 2018

    Schwerpunkthema: Zwischen Trauer und Triumph. Das Jahr 1918 und seine Folgen im östlichen Europa Im Magazin blättern und lesen Die neue Ausgabe unserer Zeitschrift BLICKWECHSEL – Journal für deutsche Kultur und Geschichte im östlichen Europa ...
  • 12.04.2017

    Anna-Dorothea Ludewig, Steffen Höhne und Julius H. Schoeps (Hrsg.): Max Brod (1884–1968)

    »Der Band beabsichtigt einerseits eine kritische Überprüfung des wirkungsmächtigen Konzeptes des Prager Kreises. Andererseits wird das Wirken Max Brods, der zwar eine zentrale Rolle in Prag einnahm, aber in der Forschung immer noch eine marginale Rolle spielt, als Autor, Publizist und Journalist, Übersetzer und Politiker aus literatur-, kultur- ...
  • 28.01.2016

    Suttner-Schüler auf den Spuren Kafkas

    Franz Kafkas Werk wird häufig ...
  • 19.11.2014

    »Er war seinen Freunden sehr überlegen«

    Prager Zeitung, 19. 11. 2014 […]Prager Zeitung: Es ist Ihnen gelungen, einen gewissen Einblick in den noch unzugänglichen Nachlass Brods zu nehmen. Sind Sie dabei auch auf Fundstücke gestoßen, die im Einzelnen zu Korrekturen in den beiden ersten Bänden führen? Reiner Stach: Zum Be ...
  • 25.10.2012

    Arte setzt Kafka-Doku ab

    Der Tagesspiegel • 25.10.2012 Anlass ist eine Klageandrohung des Berliner Verlegers und Kafka-Experten Klaus Wagenbach, der dem Film der letzte prozess Bildfälschungen und Verletzungen von Bildrechten vorwirft. Nach einer Veranstaltung im Berliner Literaturhaus mit dem Kafka-Biografen Reiner Stach war der Film in mehreren Ze ...
  • 25.10.2012

    Vor Nachlassverwaltern wird gewarnt

    Frankfurter Allgemeine Zeitung • 24.10.2012 […] Gelassen versichert der Kafka-Biograph Rainer Stach, in Brods Papieren finde sich von Kafkas Hand nichts wirklich Bedeutendes mehr, ein paar Zeichnungen wohl, aber gewiss keine unbekannte Erzählung, kein ungekannter Roman. Wirklich bedeutend seien hingegen die Aufzeichnungen von Brod ...
  • 25.10.2012

    Zerrissenes Erbe

    Von Wolfgang Schneider […] Es ist beklemmend, wenn sich mittlerweile Fragen ebenso fundamentaler wie fataler Art an die Nachlass-Debatte heften: Wem gehört Kafka? Obwohl es in Israel, so Stach, bisher nicht einmal eine Kafka-Straße gebe, werde der Autor als Kulturerbe reklamiert. Der Prozess wird als neuerliche Rettung Kafka ...
  • Blättern:

    Seite von 1