Königsberg/Kaliningrad

  • 18.05.2019

    Zwischen Königsberg und Kaliningrad

    Von Margot Litten […] Am 9. April 1945 ist alles vorbei: 700 Jahre deutscher Geschichte gehen zu Ende. Aus Königsberg wird Kaliningrad, eine russische Stadt mit fremdem Erbe. Fast 50 Jahre liegt bleierne Finsternis über Ostpreußen. Doch das versunkene Königsberg führt ein Eigenleben und drängt allmählich nach oben. Die ...
  • 02.04.2019

    Michael Wieck: Miasto utracone

    »Wspomnienia Michaela Wiecka (ur. 1928 w Königsbergu), niemieckiego muzyka, są poruszającym zapisem dzieciństwa i młodości spędzonym pod panowaniem narodowego socjalizmu, a później systemu sowieckiego. Przed najgorszymi skutkami narastającego antysemityzmu chroniło go tylko pochodzenie ojca, a po zakończeniu II wojny jedynie własna odw ...
  • 30.01.2019

    Von Abschruten bis Zwirballen

    Im Jahresthema sind Veranstaltungen zusammengefasst, die unter einem jährlich wechselnden Motto stehen und so unserem Publikum eine längerfristige Orientierung ermöglichen. Entlang der Ostseekü ...
  • 29.11.2018

    Doch nicht dieser Deutsche

    Von Kerstin Holm […] Ein regelrechtes Drama spielt sich in Kaliningrad ab, das von seinen Bewohnern in Erinnerung an den früheren Namen Königsberg liebevoll »König« genannt wird. Dort führte das Rennen zunächst Immanuel Kant an, der sein Leben hier verbrachte und dessen Namen die Kaliningrader Universität trägt. Da kl ...
  • 15.09.2018

    Ein Kämpfer gegen den Hass

    Von Hans-Martin Koch […] Wieck wurde mit 13 Jahren als »Geltungsjude« von den Nazis von der Schule geschmissen, er musste den gelben Stern tragen und Zwangsarbeit verrichten. Wieck überstand 1944 die vollständige Vernichtung der Stadt durch britische Bomber. Als die Sowjets die Stadt übernahmen, sahen sie in Michael Wieck ...
  • 13.12.2017

    Ein Leben ohne Herkunft und Identität

    Von Thielko Grieß   In einer Plastiktüte hütet Elli Hartwig ihre wenigen Erinnerungen an ihre Kindheit. Einige Fotos, einige Briefe, die sie herausnimmt. Mehr gibt es nicht mehr. »Mein Vater, meine Mutter, hier sind wir alle zusammen.« Geboren wurde Elli Hartwig 1935 als siebtes und letztes Kind eines Schmieds im D ...
  • 16.11.2017

    Kaliningrad: Russischer WM-Spielort mit deutschen Wurzeln

    von Viktoria Mokretsova […] Wegen der westlichen Lage Kaliningrads und einer der niedrigsten Unterstützung der Führungspartei in Russland, ist Propaganda hier besonders aktiv. 2016 hat der staatsnahe lokale Fernsehsender den Begriff »Germanisierung« in öffentliche Debatten eingeführt. Zum ersten Mal tauchte er im ...
  • 08.11.2017

    Bezaubernder Chronist

    Von Klaus Bellin […] Unterm Datum des 1. Januar 1895 druckte die liberale Breslauer Zeitung den ersten Bericht. […] Die Briefe erschienen zwischen Januar 1895 und November 1900 immer unten auf der ersten Seite. Sie gerieten später (wie auch Kerrs Berlin-Berichte für ein Königsberger Blatt, die dort bis 1922 publi ...
  • 02.11.2017

    Rusline verbindet Berlin mit Kaliningrad

    Seit dieser Woche verkehrt die 1997 gegründete russische Fluggesellschaft Rusline auch zwischen Berlin-Tegel und Kaliningrad. Aktuell zählt Rusline zu den größten russischen Inlandsfluggesellschaften. Auf der Route zwischen der deutschen Hauptstadt und dem ehemaligen Königsberg in Ostpreußen kommt eine Bombardier CRJ zum Einsatz. Die Flüge er ...
  • 10.10.2017

    Motorradtour mit Hindernissen durch Ostpreußen

    Von Jörg Weiß […] Der Himmel über dem ehemaligen Ostpreußen ist weit und die Natur zeigt sich verschwenderisch üppig. All das Land, welches in der Vorkriegszeit intensiv bewirtschaftet wurde, liegt brach und die Natur hat es sich zu großen Teilen zurück erobert. In diesen über 70 Jahren seit Kriegende, sind hier viele ...
  • 29.08.2017

    Julie von Kessel: Altenstein

    »Die Geschichte einer alten Adelsfamilie, die an ihrem Erbe fast zerbricht. Im Winter 1945 sitzt ein Kind in einem überfüllten Personenzug von Königsberg nach Westen. Sehnsüchtig blickt der kleine Konni hinaus in den Schnee – seine Mutter ist nicht mitgekommen. Gräfin Agnes von Kolberg wird ihren zehn Kindern erst später auf das Gut Altenst ...
  • 20.07.2017

    Wie Königsberg das Reformationsland mitprägte

    Von Britt Mandler […] Herzog Albrecht stammte aus Franken und erhielt ein erbliches Lehen in Ostpreußen. Er richtete die Provinz zunächst weltlich aus, trat schließlich aber auf Rat Martin Luthers zum evangelischen Glauben über und machte aus seinem Lehen die erste protestantische Provinz überhaupt. Von Königsberg wurden ...
  • 22.06.2017

    Ernest Keith Heymann, geboren 1918 in Breslau

    Von Johannes Laubmeier […] 1918 kommt Klaus in Breslau zur Welt. Klaus Ernst, um genau zu sein. Seine Eltern geben ihm den zweiten Namen, weil er »in ernsten Zeiten« geboren ist. Der erste Weltkrieg ist gerade zu Ende, und dass alles noch viel ernster werden soll, ahnt Familie Heymann damals nicht. Klaus’ Vater arb ...
  • 15.06.2017

    Yvonne Schymura: Käthe Kollwitz

    »Käthe Kollwitz lebte ein Leben gegen jede Konvention – selbstbewusst, leidenschaftlich und unerschrocken. Sie war eine Ausnahmekünstlerin und politische Kämpferin, führte eine unbürgerliche Ehe und ging in der Liebe zu ihren Söhnen auf. Yvonne Schymura erzählt das aufregende Leben einer Frau zwischen Kaiserreich und Zweitem Weltkrieg, die ...
  • 08.06.2017

    Alte und neue Studentenheimat

    Das Haus Kurfürstenstraße Nummer 17 in Potsdam fällt im Stadtbild nicht sonderlich auf. Am nördlichen Rand des Holländischen Viertels gelegen, fügt sich der dreigeschossige, denkmalgeschützte rote Ziegelbau ...
  • 05.05.2017

    »Das Schloss wird nicht wiederaufgebaut!«

    […] »Solange ich an der Spitze der Gebietsregierung stehe, wird das Schloss nicht wiederaufgebaut, auch nicht teilweise«, sagte Alichanov. »Ein Sarkophag aus Glas käme da meinetwegen in Frage, damit man ins Innere blicken kann. Aber eine Attrappe des einstigen Schlosses hier hochzuziehen wäre aus meiner Sicht falsch. Haben wir denn nichts and ...
  • 00.00.0000

    ...
  • 15.03.2017

    Zu richtigen Wildbaderinnen geworden

    Von Hans Schabert […] »Ich war zwölf, meine Schwester acht Jahre alt, als wir am 14. Januar 1945 bei minus 20 Grad zu Fuß aufbrachen«, erzählt Arp, die in der Olgastraße wohnt. Nur was sie tragen konnten, war aus ihrem Heimatort Tiedmannsdorf im Kreis Braunsberg südlich von Königsberg mit ...
  • 01.03.2017

    Die Wolfskinder und das Leid in Ostpreußen

    von Alexandra Flieth Höchst. »Ich dachte, Hunger ist schlimm, doch als wir als Kinder einst von Königsberg nach Mecklenburg-Vorpommern über acht Tage lang in einem Waggon transportiert wurden, erfuhr ich, dass Durst noch viel schwerer zu ertragen ist«, erzählt Gerhard Schröder Schülern des Friedrich-Dess ...
  • Blättern:

    Seite von 4