15.06.2018 , 19:30
Stadtbibliothek Ludwigshafen
Bismarckstraße 44-48, 67059 Ludwigshafen am Rhein, Deutschland

Begegnung mit Markus Roduner

Der Georg Dehio-Buchpreisträger 2018 stellt die litauische Literatur vor und spricht über die derzeitige Literaturszene Litauens

Litauen hat eine reiche literarische Tradition, über die deutsche Leser nur wenig wissen. Die Literatur spielt eine große Rolle in dem kleinen Land im Baltikum. Sie thematisiert die Sowjetvergangenheit ebenso wie ie Umbruchzeit seit der Unabhängigkeit des Landes nach dem Zerfall der Sowjetunion. Erstaunlich bleibt, dass bislang nur wenige Titel der litauischen Literatur ins Deutsche übertragen wurden.

Einer der wichtigsten Übersetzer litauischer Literatur ist Markus Roduner. Der gebürtige Schweizer studierte Slawistik-Baltistik sowie historisch-vergleichende Sprachwissenschaft, lebt seit 1999 in Vilnius und arbeitet als Lektor und freier Übersetzer. Er übersetzte u.a. den auch in Deutschland erfolgreichen Roman Die Regenhexe von Jurga Ivanauskait, den Klassiker Der Wald der Götter von Balys Sruoga und Jurgis Kuncinas‘ Roman Tula. Bei seinem Besuch in der Stadtbibliothek im Rahmen des zweiten Festivals für Litauische Kultur wird Markus Roduner die litauische Literatur vorstellen, deren reiche Tradition in Deutschland kaum bekannt ist, und über die derzeitige Literaturszene Litauens sprechen.

Im Oktober wird er für seine Übersetzung gemeinsam mit dem Autor Alvydas Šlepikas für das Werk Mein Name ist Maryte den Georg Dehio-Buchpreis 2018 – Förderpreis erhalten. Mit dem vom Deutschen Kulturforum östliches Europa vergebenen und von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien dotierten Preis werden Autorinnen und Autoren geehrt, die sich in ihren Werken fundiert und differenziert mit den Traditionen und Wechselbeziehungen deutscher Kultur und Geschichte im östlichen Europa auseinandersetzen.

Eintritt

frei

Eine Veranstaltung der Deutsch-Litauischen Gesellschaft Rhein-Neckar e.V. und der Georg Dehio-Buchpreis 2018 – Förderpreis im Rahmen des 2. Festivals der Litauischen Kultur.

Lage


Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

2018-06-15 19:30:00
2018-06-15 21:00:00