13.10.2017 - 15.10.2017
Akademiezentrum Sankelmark
Akademieweg, 24988 Oeversee, Deutschland

Luthers Nordosten

Die Reformation und der Ostseeraum. Eine Tagung mit Exkursion zur Ausstellung »Luthers Norden«

Für die Bewohner der südlichen und östlichen Ostseeküste stellte die Reformation nicht nur ihre überlieferte Frömmigkeitspraxis in Frage, sondern auch die politische Verfassung ihrer Heimat: In Preußen konnte der Hochmeister den Ordensstaat in das Herzogtum Preußen umwandeln. Für Livland bedeutete die Reformation wechselnde Zugehörigkeiten zu den regionalen Mächten Polen-Litauen, Schweden und Russland.

Die Tagung erkundet den Wandel zwischen Greifswald und Reval.

Programm

Freitag, 13. Oktober 2017

ab 14:00 Uhr
Anreise

15:30 Uhr
Kaffee, Tee und Kuchen

16:00 Uhr
Begrüßung und Einführung

  • Dr. Christian Pletzing, Academia Baltica
  • Dr. Martin Pabst, Kiel

16:30 Uhr
Zwischen Schweden, Russland und Polen-Litauen – Der Ostseeraum an der Schwelle zur Neuzeit
Dr. Stefan Donecker, Wien

18:00 Uhr
Abendessen

19:00 Uhr
Frömmigkeit und Geselligkeit – Wie der Alltag in Riga vor der Reformation aussah
Dr. Gustavs Strenga, Riga

anschließend
Nach(t)gespräche in der »Klause«

Samstag, 14. Oktober 2017

ab 07:30 Uhr
Frühstück

09:00 Uhr
Briefe, Bücher, Botengänge – Wie Luthers Lehre über die Ostsee kam
Rūta Brusbārde M.A., Kiel

10:30 Uhr
Kaffee-/Teepause, Erfrischungen

11:00 Uhr
Reformation im Ostseeraum
Werkstattberichte aus aktuellen Forschungsprojekten von Studierenden und Doktoranden
Drei Beiträge

12:30 Uhr
Mittagessen

14:30 Uhr
Exkursion nach Schleswig zum Schleswig-Holsteinischen Landesmuseum Schloss Gottorf
Führung durch die Ausstellung Luthers Norden
mit Dr. Uta Kuhl

18:00 Uhr
Abendessen

19:00 Uhr
Was nach den Heiligenbildern kam – Wie die Reformation die Kunst veränderte
Präsentation und Abendgespräch
Sandra Braun M.A., Kiel

anschließend
Nach(t)gespräche in der »Klause«

Sonntag, 15. Oktober 2017

ab 07:30 Uhr
Frühstück

09:00 Uhr
Reformation von unten – Wie die evangelische Kirche in Riga entstand
Dr. Martin Pabst, Kiel

10:30 Uhr
Kaffee-/Teepause, Erfrischungen

11:00 Uhr
Reformation von oben – Wie Preußen evangelisch wurde
Prof. em. Dr. Janusz Małłek, Toruń/Thorn

12:00 Uhr
Schlussdiskussion

12:30 Uhr
Mittagessen, anschließend Abreise

Referenten

Dr. Stefan Donecker ist Frühneuzeithistoriker am Institut für Mittelalterforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und Beisitzer im Vorstand der Baltischen Historischen Kommission.

Dr. Gustavs Strenga ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Lettischen Nationalbibliothek und Mitglied der Baltischen Historischen Kommission.

Rūta Brusbārde M.A. studierte an der Universität Lettlands (Riga) und der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald Geschichte. Zur Zeit promoviert sie an der Christian-Albrechts-Universität über die Ratsherren der Stadt Riga im 15. Jahrhundert.

Sandra Braun M.A. ist Kunsthistorikerin und promoviert zur sakralen Kunst im Nord- und Ostseeraum im frühen 16. Jahrhundert.

Dr. Martin Pabst wurde 2014 in Kiel mit einer Arbeit über das Phänomen der Städtereformation promoviert. Die von ihm entwickelte Methode zur klassifikatorischen Typologisierung von Städtereformation überprüfte er in seiner Dissertation am Beispiel der Reformation in Riga.

Prof. em. Dr. Janusz Małłek ist emeritierter Professor für Nordische Geschichte der frühen Neuzeit der Universität Toruń. Er kann auf über 50 Jahre akademischer Forschung zur Geschichte Preußens und seiner Beziehungen zu seinen Nachbarstaaten in der Frühen Neuzeit zurückblicken.

Tagungsleitung

Dr. Martin Pabst

Anmeldung

bitte melden Sie sich mit per Fax, telefonisch oder per E-Mail an.
Tagungsnummer: 14-17.

Seminarorganisation

Marion Clausen, Tel.: 04630-55110
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kosten

Die Tagungsgebühr beträgt je Person

mit Übernachtung und Mahlzeiten:

  • im Einzelzimmer: 154,– Euro
  • im Doppelzimmer: 142,– Euro

ohne Übernachtung/Frühstück:

  • 119,– Euro

Erstbesucher von Veranstaltungen des Akademiezentrums erhalten 20 % Preisnachlass.

Stornierung
Bei einer Absage 10-4 Tage vor Beginn der Veranstaltung berechnen wir 15 % der Tagungsgebühr, bei 3-1 Tag(en) vor Beginn 25 %, ab dem Anreisetag 50 %. Reist eine angemeldete Person ohne Mitteilung nicht an, ist der gesamte Veranstaltungspreis fällig.

Materialien

Tagungsflyer
Programmänderung vorbehalten.

Eine Veranstaltung der Academia Baltica Gefördert durch die Beauftrage der Bundesregierung für Kultur und Medien

Lage


Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

2017-10-13 00:00:00
2017-10-15 23:59:59