21.06.2017 , 18:15
Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte – Vortragssaal
Am Neuen Markt 9, 14467 Potsdam, Deutschland

Reformation in Polen-Litauen

Vortrag von Prof. Karin Friedrich, Aberdeen, im Rahmen der Ringvorlesung »Reformation in Brandenburg und im östlichen Europa«

<color=#808080>Die Konföderation von Warschau vom 28. Januar 1573 garantierte die Religionsfreiheit für Polen-Litauen. Der Rechtsakt ist in einer Pergamenturkunde mit zahlreichen anhängenden Siegeln festgehalten.</color>

In Polen bilden die reformatorischen Kirchen heute eine kleine Minderheit. Das war nicht immer so: Gerade im polnischen und litauischen Adel fand die Reformation im Laufe des 16. Jahrhunderts zahlreiche Anhänger. Um 1550 waren mehr als die Hälfte der Einwohner des Landes evangelisch. Mit einer schon seit dem Mittelalter mehrkonfessionellen Bevölkerung stellt das polnisch-litauische Großreich eine Reformationslandschaft dar, die sich von der des römischen Reichs grundlegend unterscheidet. Der Vortrag führt in die wenig bekannte Reformationsgeschichte in unmittelbarer Nachbarschaft Brandenburgs ein.

Die Referentin

Prof. Karin Friedrich, PhD, lehrt an der University of Aberdeen und ist Expertin für die Geschichte Preußens und Polens der Frühen Neuzeit. Ihre Untersuchungen eröffnen neue Perspektiven auf die Preußenforschung, die lange Zeit nahezu ausschließlich als Teil der deutschen Geschichtsschreibung galt.

Die Ringvorlesung

Die an 14 Terminen unternommenen Streifzüge durch die Geschichte der Reformation und ihrer langfristigen Wirkung soll einen Überblick über ganz Ostmitteleuropa bieten, ein Schwerpunkt wird dabei auf den brandenburgisch-preußischen Ländern liegen. Neben Vorträgen gehören Filme sowie ein Abschlusskonzert zum Programm. Die Ringvorlesung eignet sich auch als Einführung in die Ausstellung Reformation und Freiheit. Luther und die Folgen für Preußen und Brandenburg, die von 8. September 2017 bis 21. Januar 2018 im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte gezeigt wird. Während der Laufzeit der Ringvorlesung werden Tafeln der Überblicksausstellung des Kulturforums zur Reformation im östlichen Europa ergänzend gezeigt.

Die Ringvorlesung findet vom 19.4.2017 bis zum 19.7.2017 jeden Mittwoch um 18 Uhr c. t. statt.

alle Termine

Veranstaltungsorte

Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (HBPG)
Am Neuen Markt 9
14467 Potsdam

Filmmuseum Potsdam
Breite Straße 1 A
14467 Potsdam

Eintritt

Einzeltermine
5,– Euro
3,– Euro ermäßigt

Abo-Karte für die zwölf Termine im HBPG
25, Euro

für Schüler und Studierende
frei

Eine Veranstaltung des Deutschen Kulturforums östliches Europa im Rahmen unseres Jahresthemas 2017: Mehr als Luther. Reformation im östlichen Europa. In Kooperation mit dem Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (HBPG), der Universität Potsdam, dem Filmmuseum Potsdam, den Kulturfesten in Brandenburg und anderen Partnern.

Lage


Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

2017-06-21 18:15:00
2017-06-21 19:45:00