06.11.2014 , 19:00
Donauschwäbisches Zentralmuseum
Schillerstraße 1, 89077 Ulm, Deutschland

Gyula das Tauschkind

Ausstellungseröffnung: Kindheit und Jugend bei den Donauschwaben

Wie entwickeln sich Kinder und Jugendliche im multikulturellen Umfeld? Auf diese Frage gibt die donauschwäbische Geschichte vielfältige Antworten. In der neuen Ausstellung erzählen Mädchen und Jungen von einst, was sie erlebt haben. Sie öffnen damit eine Tür zu einer so fernen wie faszinierenden Welt.

Eng wirken die Grenzen, die Familie, Kirche und Schule damals für junge Menschen absteckten. Weit hingegen scheinen uns heute die Möglichkeiten, die das Neben- und Miteinander der Kulturen boten.

Die Donauschwaben wussten diese zu nutzen, wie der interethnische Kindertausch zeigt: Familien (meist Deutsche und Ungarn) nahmen für einige Monate oder länger gegenseitig ihre Kinder auf. So lernten diese fremde Sprachen und Lebensweisen kennen. Andere Gewohnheiten wirken heute befremdlich. Bauerntöchter heirateten oft schon mit 15, 16 Jahren. Bäuerliches Besitzdenken führte mancherorts zu rigider Geburtenbeschränkung, dem Einkindsystem.

Es war keine heile Welt in den donauschwäbischen Siedlungsgebieten, insbesondere durch die Gewalterfahrungen während und nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Ausstellung berichtet von Jugendlichen in jugoslawischen Internierungslagern, von Deportierten in der Sowjetunion und von Flüchtlingskindern in Deutschland. Wie haben sie das Erlebte verarbeitet? Wie wurden sie zu den Menschen, die uns heute von damals erzählen?

»Wir zeigen uns!«

Schülerprojekt zu Identität in multikulturellem Umfeld

Und was sagt das Jugendlichen von heute? Damit haben sich Schüler im Rahmen eines einjährigen Kunstprojektes auseinandergesetzt. In Porträtfotografien, Kunstwerken und Texten zeigen sie in der Ausstellung, was ihre Identität ausmacht. Und dass ihre Lebenswirklichkeit der vergangenen donauschwäbischen Welt oft gar nicht so fern ist.

Zur Ausstellung finden ein Veranstaltungsprogramm und museumspädagogische Aktionen statt.

Eine Veranstaltung des Donauschwäbischen Zentralmuseums. Die Ausstellung und das Schülerprojekt Gyula das Tauschkind. Kindheit und Jugend bei den Donauschwaben werden vom 7. November 2014 bis zum 12. April 2014 gezeigt.

Lage

Lage


Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

2014-11-06 19:00:00
2014-11-06 19:00:00